banner.gif

St. Barbara Apotheke

  • Apothekerin Elena Beermann e.Kfr.
  • Mettinger Str. 13
  • 49479 Ibbenbüren

Wie Sie Asthmasprays richtig anwenden

Wer ein Medikament inhalieren muss, tut sich oft schwer damit. Tipps, damit Sie die knifflige Inhaliertechnik beherrschen
von Apothekerin Dr. Martina Melzer, aktualisiert am 15.03.2017

Nur wer richtig inhaliert, bringt das Asthmamittel tief genug in die Bronchien ein

Thinkstock/Stockbyte

Erst einatmen, dann sprühen, dann Luft anhalten? Oder gleichzeitig tief Luft holen und das Spray betätigen? Wer Asthmamittel benutzt, gerät bei der Inhaliertechnik schnell ins Grübeln. Deshalb passieren bei Arzneimitteln, die inhaliert werden, auch häufig Fehler.

Meine-Gesundheitsakademie

Hustende Frau

Asthma verstehen

Asthma kann in schlimmen Fällen lebensgefährlich werden – wenn es nicht richtig behandelt wird. Lernen Sie hier, wie man Asthma optimal therapiert »

Wer ein Dosieraerosol – also ein Spray – anwendet, scheitert oft daran, dass er gleichzeitig einatmen und sprühen muss. Ziemlich häufig vergessen Patienten auch, nach dem Sprühstoß die Luft kurz anzuhalten. Ähnliches gilt für sogenannte Pulverinhalatoren. Hierbei gelangt der Wirkstoff nicht wie beim Aerosol automatisch durch den Sprühvorgang fein verteilt in die Lunge. Er wird erst durch das Einatmen in winzige Teilchen zerkleinert. Auch bei dieser Methode inhalieren viele Patienten falsch oder atmen sofort wieder aus.

Warum ist es so wichtig, die Technik zu beherrschen? Weil nur dann der Arzneistoff tief genug in die Bronchien eindringt und dort seine Wirkung entfalten kann. Atmen Sie zum Beispiel nicht tief genug ein, bleibt ein großer Teil des Asthma-Mittels in den oberen Lungenabschnitten hängen. Halten Sie nach dem Inhalieren nicht kurz die Luft an, atmen Sie den Wirkstoff quasi wieder aus.

Asthma Spray

Anwendung eines Asthma-Sprays

W&B/Jörg Neissel

Richtige Anwendung eines Asthma-Sprays

  • Sofern es auf dem Präparat steht, schütteln Sie die Dose kräftig.
  • Halten Sie das Aerosol aufrecht und atmen tief aus.
  • Setzen Sie nun das Mundstück an und umschließen es mit den Lippen.
  • Neigen Sie den Kopf etwas nach hinten, denn dadurch gelangt der Wirkstoff leichter in die Lunge.
  • Atmen Sie nun tief ein und betätigen gleichzeitig den Sprühknopf. Ganz wichtig dabei: Langsam Luft holen, damit das Mittel weit genug in die Bronchien eindringt.
  • Atmen Sie weiter ein und halten anschließend für fünf bis zehn Sekunden die Luft an.
  • Nehmen Sie das Ansatzstück aus dem Mund und atmen langsam durch die Nase aus.

Beispiel für einen Pulverinhalator

W&B/Szczesny

Anwendung eines Pulverinhalators

  • Bereiten Sie den Inhalator zunächst vor, damit Sie die verschriebene Dosis inhalieren können – dieser Vorgang variiert je nach Gerätetyp.
  • Atmen Sie dann aus, setzen Sie das Mundstück an und neigen Sie den Kopf zurück – wie beim Spray. Hinweis: Nicht in das Mundstück ausatmen, sonst wird das Pulver im Gerät feucht und verklumpt.
  • Atmen Sie nun rasch und tief ein. Denn nur durch einen kräftigen Atemzug befördern Sie den Wirkstoff aus dem Inhalator in die Bronchien.
  • Setzen Sie das Mundstück anschließend ebenfalls ab und atmen Sie langsam durch die Nase aus.

Müssen Sie Kortison inhalieren, dann spülen Sie nach der Anwendung den Mund gründlich mit Wasser aus und essen Sie eine Kleinigkeit. So beugen Sie einer möglichen Pilzinfektion im Mund-Rachenraum vor.

Für alle Asthmasprays gilt zudem: Regelmäßig reinigen – idealerweise alle drei bis sieben Tage. Denn im Mundstück können sich Wirkstoffreste ablagern und es verstopfen. Benutzen Sie ein Dosieraerosol, dann nehmen Sie das Mundstück ab, spülen es mit Wasser durch und lassen Sie es danach gründlich an der Luft trocknen. Bei Pulverinhalatoren dürfen Sie das Mundstück nur mit einem trockenen Tuch säubern.

Tipp: Lassen Sie sich das Gerät, gerade wenn Sie es neu bekommen, gründlich vom Arzt oder Apotheker erklären. Machen Sie vor Ort einen Probe-Sprühstoß und überprüfen Sie, ob Sie es richtig benutzt haben. Bei manchen Inhalatoren ertönt ein Klicken oder Ähnliches, wenn der Vorgang funktioniert hat.



Bildnachweis: W&B/Jörg Neissel, F1Online/AGEFOTOSTOCK, Thinkstock/Stockbyte, W&B/Szczesny

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren »

Krankheits-Ratgeber zum Thema

Asthmaspray

Asthma

Asthma ist eine chronische Atemwegskrankheit, die zu Anfällen von Atemnot führen kann. Die Symptome lassen sich mit Medikamenten meist gut behandeln »

Haben Sie Schlafprobleme?

© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages